Content-Marketing

27. Juli 2015

[vc_row]

Was ist die Definition von Content-Marketing?

Es gibt viele verschiedene Definitionen, da Content-Marketing ein eher übergeordneter Begriff ist und verschiedene Geschäftsbereiche, Ziele und Marketingpraktiken umfasst.

Die gängigste Definition ist die des Instituts für Content Marketing: „Content-Marketing ist die Technik zur Erstellung und Verbreitung von relevantem und wertvollem Inhalt, um eine klar definierte Zielgruppe anzuwerben und zu gewinnen, und so eine profitable Kundenreaktion zu erzeugen.“

content-marketing-definition
[/vc_row]

Die Definition von Content-Marketing hängt zunächst von Ihrem Standpunkt und Hintergrund ab. Im B2B, wo man neue Beziehungen aufbaut und bestehende Beziehungen pflegt, geht man ganz anders vor, als z.B. bei der Markenwerbung, wo man die Sichtweise der Marke beim Kunden beeinflussen will. Und jemand, der mit SEO arbeitet und versucht, im Ranking der Suchmaschinen weiter nach oben zu steigen, sieht das noch einmal anders. Trotzdem sind sich die generellen Regeln und notwendigen Strategien und Prinzipien für gutes Content-Marketing in den meisten Fällen sehr ähnlich.

Eine der wichtigsten Übereinstimmungen bei all den verschiedenen Ansichten, wie Content-Marketing betrachtet werden kann, ist die, dass die Erfahrungen und Bedürfnisse der Kunden, sowie deren Vorlieben und Fragen und die sogenannten Zielgruppen hier absolut im Vordergrund stehen.

  • Es ist beinahe unwichtig, wie man Content-Marketing definiert. Die endlosen Debatten rund um die Definition von Content-Marketing und dessen Wert werden weder das Leben Ihrer Kunden, noch Ihr Business entscheidend verbessern. Content-Marketing ist nicht der heilige Gral, wenn es darum geht, die Inhalte der eigenen Webseite zu verbessern. Andererseits ist die Debatte dennoch insofern wichtig, als dass Sie ab und zu etwas über Content-Marketing lesen werden, was nicht unbedingt der Wahrheit entspricht, da die Definition von Anfang an falsch war. Und falsche Informationen führen zu falschen Entscheidungen.

 

  • Konzentrieren Sie sich auf Ihre Kunden und Ihr wesentliches Marketing. Sie wollen in erster Linie wissen, was funktioniert und was Ihre Kunden wollen. Debatten über Definitionen sind nebensächlich. Ihren Kunden, genauso wie Ihrem Vorgesetzten, ist es egal, wie Sie Content-Marketing definieren. Worauf es schlussendlich ankommt, sind gute Marketingpraktiken und zufriedene Kunden.

 

  • Es sind sich nie alle einig. Das liegt teilweise daran, dass Menschen unterschiedliche Hintergründe haben und Content-Marketing aus jeweils einer anderen Perspektive und mit anderen Zielen betrachten: Vermarktung, Kundengewinnung, Kundenbindung, SEO, Generationsunterschiede, Medienstrategien usw.

 

  • Der Inhalt ist in jedem Fall das Wichtigste. Der Begriff Content-Marketing sollte unsere Aufmerksamkeit nicht davon ablenken, worum es hier wirklich geht: Menschen „konsumieren“ Inhalte. Sie benutzen Inhalte, um sich auf einen Kauf vorzubereiten, unabhängig von der Beziehung zu Ihnen. Worte und Bilder sind für das menschliche Verhalten und die Gewinnung von neuen Kunden sehr wichtig. Hier spielt der Inhalt eine wesentliche Rolle bei allen digitalen Marketingtaktiken. Eine gute Content-Marketing-Strategie ist eine Kombination verschiedener Taktiken und Strategien, angepasst an den Kunden und die allgemeinen Marketingstrategie.

Anstatt sich auf das Label zu fokussieren, sollte man sich lieber auf die zugrundeliegende Realität konzentrieren: nämlich, dass Kunden und potenzielle Käufer sehr viel mehr Macht haben und dass der Gebrauch von Inhalten zu Marketingzwecken einen strategischen Ansatz benötigt